Rocrail vs. Traincontroller: Erstes Fazit

Es sind jetzt fast drei Wochen vergangen seit ich Rocrail getestet. Mein erstes Fazit dazu:

Rocrail ist anders als TC. Daran muss man sich gewöhnen. Hauptsätlich ist die Bedienung anders, da es viel viel mehr Einstellungen gibt als TC (Bronze). Für die einen mag das toll klingen, für die anderen vielleicht nicht. Für mich sind es manchmal zu viele Einstellungen.  Und dabei sind viele Einstellungen nur für bestimmte System und persönlich dann ein bisschen störend. Was mir aber gut gefallen hat ist dass Rocrail im Grunde aus zwei verschiedene Teile besteht: den Server und der Bedienoberfläche. Der Server ist mit der Zentrale verbunden und die Bedienoberfläche verbindet sich dann mit dem Server. Rocview, die Bedienoberfläche muss nicht unbedingt auf dem Computer gestartet werden wo der Server läuft, so habe ich meinem Macbook (Ja Rocrail gibt es auch für Mac OSX) mit dem eigentlichen Moba Rechner verbunden wo der Server lief. Alles ohne Probleme und sehr schnell.

Die Einrichtung der Zentrale ist ein bisschen kompliziert aber man findet alle Informationen und eine Anleitung dazu in der Wiki wo es auch eine Schritt zu Schritt Anleitung gibt für den Anfänger. http://wiki.rocrail.net/doku.php?id=start-de

Größere Probleme hatte ich mit Rocrail noch nicht. Nur ein paar Kleinigkeiten. Viel von Rocrail konnte ich aber noch nicht testen da ich noch keine fertige Anlage habe. Habe bis jetzt nur an einem Testkreis getestet, aber Lokomotiven steueren war kein Problem. Den Schattenbahnhof habe ich auch schon in den Gleisplan eingetragen. Sobald der Schattenbahnhof verkabelt ist teste ich dann den Automatikbetrieb von Rocrail. Parallel dazu teste ich dann den Automatikbetrieb bei TC.

Bis jetzt bin ich zufrieden mit Rocrail. Dafür dass es kostenlos kann es sehr viel und es könnte mit TC Bronze mithalten. Bis jetzt habe ich mich noch nicht entschieden da es meiner Meinung noch zu früh ist. Ich werde aber regelmäßig darüber berichten.