Schlagwort-Archive: testbetrieb

Gleisverbindung steht

Der Bahnhof ist fast fertig. Die Verbindung zwischen den Gleisen 2 & 3 und der Bogenweiche steht. Das war nicht so einfach da am Anfang ein zu kleiner Radius heraus kam. Wegen der Betriebssicherheit habe ich entschieden den Radius größer zu machen. Dafür musste die Korkbettung wieder entfernt werden.

Jetzt fehlt nur noch der Servo der Bogenweiche und die Verkabelung und der Testbetrieb kann beginnen. So kann ich auch die neue Version 2.1 der Steuerungssoftware iTrain testen.

Neue Fotos

Heute gibt es nicht so viel Text sondern neue Fotos über die Anlage 🙂

Die letzten Arbeiten…

…am Schattenbahnhof beginnen. Der zweite Wendel ist auch jetzt fertig und verkabelt. Es bleibt nur noch die Absturzsicherung zu montieren dafür fehlen mir aber noch die Klemmschienen. Währenddessen mache ich Testfahrten mit allen Loks um sicher zu gehen dass es keine Probleme gibt.
Leider gibt es schon ein größeres Problem mit der Lok CFL 3010. Die Lok entgleist immer an der selben Stelle. Ein Austauschen der Schienen hat nichts gebracht. Eine genaue Ursache gibt es noch nicht aber eine Vermutung.
Sobald die Absturzsicherung montiert, alle Testfahrten fertig sind und die Gleise gereinigt sind geht an den Bau der sichtbaren Ebene. Das Gleismaterial habe ich schon alles und die Lieferung mit den Servos und Decoder sind auch schon unterwegs. Für die sichtbare Ebene werden Servos als Weichenantrieb benutzt, was zwei Vorteile hat: 1. Unsichtbar, man sieht den Antrieb nicht 2. Lautlos, die Servos machen keine Geräusche beim Schalten.
Der Fuhrpark hat Zuwachs bekommen: Beim Großeinkauf mussten auch noch drei Güterwagen mit. Ein ausführlicher Artikel und Bilder darüber gibt es später.

Absturzsicherung, Gleiswendel & Tests

Die letzten Arbeiten vor dem Bau der sichtbaren Ebene fangen an:

– Der Horro für jeden Modellbahner: Eine Lok fährt die Rampe oder den Wendel und dann passierst, die Lok entgleist, fällt um und fällt auf die Platte. Im schlechtesten Fall sind es 26 cm die die Lok herunterfällt. Das überlebt eine Lok nicht unbeschadet. Um das zu verhindern, werde ich eine Absturzsicherung bauen. Diese wird aus Klemmschienen und Plexiglas bestehen. Die Klemmschienen werden an der Rampe & Wendel befestigt und das Plexiglas dadrin geklemmt. Somit ist eine schnelle Abmontage gewährleistet.

– Der zweite Wendel ist fast fertig. Es müssen nur noch die oberen Schienen inklusive Weiche befestigt werden und ein Kabel für die Rückmeldung anzulöten.

– Meine drei Wegmann Personenwagen haben jetzt alle eine Innenbeleuchtung. Diese kommt von www.moba-technik.de Die Innenbeleuchtung hat einen Vorteil: Die Wagen melden auch jetzt.

– Derzeit teste ich den Schattenbahnhof auch noch intensiv. So lassen sich Probleme vor dem Bau der sichtbare Ebene, einfacherer beheben lassen. Ein Beispiel ist die Entgleisung der CFL 3010 an einer bestimmten Stelle gewesen. Eine Behebung des Problems nach dem Bau der sichtbaren Ebene wäre schwierig gewesen.

Wieder geht es in den Urlaub. Vom Samstag den 27.08 bis zum Samstag den 03.09 bin ich zum Tauchen in Spanien. Das heißt wieder die Anlage muss ruhen.

Danach geht es aber selbstverständlich weiter und zwar direkt mit einem Großeinkauf: Bei Roco & Fleischmann gibt es einen 25€ Gutschein ab einem Warenwert von 300€. Ich brauche noch Gleise für die sichtbare Ebene und auch Kupplungen. Wenn das nicht reicht werden es auch noch ein paar Wagen sein. Mal schauen was ich alles so kaufe werde. Ich werde berichten.

Webcams, Fotos & Video

Wie versprochen gibt es heute Fotos vom Testbetrieb des Schattenbahnhofs. Als erstes noch ein kurzes Update über die Webcams. Heute bekam ich meine zwei bestellten Webcams für die Überwachung des Schattenbahnhofs. Die erste wurde heute provosorisch installiert. Die Webcam kann man aber schon live auf meiner Seite sehen. Einfach oben auf Webcams klicken.

Hier dann die Fotos:

Das Video kommt auch noch, aber nicht mehr heute.

Erster Testbetrieb des Schattenbahnhof

Der erster Testbetrieb des Schattenbahnhofs wurde am Freitag endlich gemacht. Nach den letzten Verkabelungen und Programmierung war es dann soweit. Die Daten wurden schon davon in den Computer eingegeben sodass sofort hätte der Fahrspaß beginnen könnte, doch es gab noch ein kleines Problem. Dieser wurde doch dann relativ schnell gefunden und behoben. Die Rückmeldee hatten eine falsche Adresse und mussten umprogrammiert werden, eine Sache von 5 min. Dann konnte endlich gefahren. Das funktionierte wie geschmiert. Sofort musste dann der erste Zug automatisch gefahren werden. Das war am Anfang bisschen schief gegangen doch nach einer kleinen Einstellungen funktionierte das auch. Dies war aber in Traincontroller (Bronze). Bei Rocrail sah das anders aus. Das erste was getestet wurde, waren die Weichen. Doch irgendwie habe immer andere Weichen geschaltet als die wo sollten. Im Internet dann nachgeschaut und dann auch dort die Lösung gefunden. Das Nachschauen im Internet hat aber mehr als 30 min gedauert und dann hat es nur nach Probieren und Rechnen funktioniert! Bei den Rückmelder war es einfacherer, die wurden sofort erkannt. Nur bei den Blöcken hakt es. Wie kann ich drei Rückmelder als Block definieren und dass für beide Richtungen? Bis jetzt noch nicht so richtig gelöst. Da muss ich leider wieder dran. Für Rocrail sieht es im Kampf gegen Traincontroller nicht spitze aus aber das kann sich ja noch immer alles ändern.
Bilder gibt es im Moment leider keine. Aber ich verspreche es dass viele Fotos und sogar ein Video kommen werde. Spätestens in einer Woche.